Mrz
20
Mi
Café FIPS offenes Plenum
Mrz 20 um 19:00 – 21:00
Café FIPS offenes Plenum

Café was?

FIPS steht für „Freiraum für Ideen, Praxis und Selbstorganisation“ und ist der Versuch, ein offenes politisches Projekt zu schaffen, in dem jede_r die Möglichkeit hat, sich einzubringen.

Unser Ziel ist es, das Café FIPS als politisches, generationsübergreifendes Café in Speyer zu etablieren. Wir wollen Vorträge und Workshops organisieren, gemeinsam über Themen diskutieren, die uns wichtig sind, und Projektideen verwirklichen, beispielsweise in Form von Ausstellungen.

Jeden zweiten Samstag im Monat lädt das Café FIPS zur Veranstaltungsreihe „Politik & Feierei“ in den Eckpunkt ein. Mittags widmen wir uns auf unterschiedliche Weise einem inhaltlichen Thema, abends wird zu Livemusik gefeiert oder der Abend mit unterhaltsamen Spielen ausgeklungen.

Das Café FIPS versteht sich als emanzipatorisches Projekt. Das bedeutet, wir lehnen jegliche Form von Unterdrückung ab. Niemand darf aufgrund von Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, Klassenzugehörigkeit, sexueller Orientierung oder Geschlechtsidentität diskriminiert werden.

Wer entscheidet was?

Alle zwei Wochen mittwochs findet ab 19 Uhr das FIPS-Plenum statt. Hier werden Projektideen diskutiert und beschlossen. Unser Handeln wird uns also nicht diktiert – da wir basisdemokratisch organisiert sind, hat jede_r auf dem Plenum eine Stimme.

Wie bringe ich mich ein?

Wenn du eine Projektidee hast, die du gerne mit anderen umsetzen möchtest, dich ein bestimmtes Thema beschäftigt oder du Lust hast, uns bei bestehenden Projekten oder den Theken- und Kochschichten zu unterstützen: Unser Plenum ist offen für alle Interessierten und wir laden dich herzlich dazu ein, bei uns vorbeizuschauen.

Mrz
25
Mo
Theorie und Kritik
Mrz 25 um 19:00 – 21:00
Theorie und Kritik

Mit der Veranstaltungsreihe TuK (Theorie und Kritik) möchten wir eine Analyse der menschlichen Selbstschöpfung, deren höchstes Stadium die bürgerliche Gesellschaft ist, erstellen. Die zur bürgerlichen Gesellschaft gehörige Produktionsverhältnisse und Produktionsweise nennt Mensch Kapitalismus. Die Stufe der geschichtlichen Entwicklung, das Hier und Jetzt, ist dabei Ausgangspunkt unserer Analyse.

Zur Methode

alle machen sich Notizen, evtl nach dem Schema:

a) schwer verständlich

b) Fragen zum Inhalt

c) Anmerkungen und Anregungen

d) mit Bezug zu aktuellen Themen und Ereignissen

e) mit Bezug auf gängige hypes – in disguise as theory and the like of it.

f) wie es Euch gefällt, also alles andere dazu.

 

Mrz
26
Di
Interkultureller Treff
Mrz 26 um 17:30 – 22:00
Interkultureller Treff

Im Sommer 2017 eröffneten Ehrenamtliche der ehemaligen DRK Kleiderkammer der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende Speyer gemeinsam mit Geflüchteten den Interkulturellen Treff im Eckpunkt.

Jeden Dienstag zwischen 17.30 und 22.00 Uhr haben Geflüchtete und Einheimische dort die Möglichkeit sich in einer angenehmen Atmosphäre kennen zu lernen.

Menschen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturkreisen treffen sich zum gegenseitigen Austausch, zum Fördern der deutschen Sprache, zum gemeinsamen Spielen und zum miteinander fröhlich sein.

Der Interkulturelle Treff gibt Geflüchteten und Deutschen die Möglichkeit sich zu begegnen, aufeinander zuzugehen, sich mit den Hoffnungen, Sorgen und Nöten kennenzulernen, sich gegenseitig zu helfen und sich zu vertrauen.
Nur so kann Integration gelingen.

Das Treffen ist offen organisiert. Jede und jeder ist herzlich willkommen und eingeladen.

Mrz
27
Mi
Vollversammlung
Mrz 27 um 19:00 – 21:00
Vollversammlung

Jeden zweiten Mittwoch findet die Vollversammlung statt. Die Vollversammlung ist das höchste Beschlussorgan des Eckpunkt Kollektivs und offen für alle Interessierte. Neue Projekte und Ideen werden hier eingebracht, Probleme hier thematisiert. Alle Beschlüsse werden basisdemokratisch gefällt.

Mrz
28
Do
Forum Nebenwiderspruch
Mrz 28 um 18:00 – 21:00
Mrz
31
So
Die Kurden. Ein Volk zwischen Unterdrückung und Rebellion
Mrz 31 um 11:00 – 15:00
Die Kurden. Ein Volk zwischen Unterdrückung und Rebellion

Sonntags-Matinee: Lesung mit Kerem Schamberger und Michael Meyen

Erdogan kann die Kurden verfolgen, weil der Westen sein Bündnis mit dem Autokraten nicht gefährden will., so die These. Wer weiß um den Krieg, den die Regierung in Ankara seit 2015 gegen die Kurden führt? Wer erinnert sich an die Repressionen in den 1990er Jahren? Hierzulande kennt man allenfalls die PKK und fragt sich vielleicht verwundert, warum immer noch Tausende mit den Farben und Symbolen dieser »Terrororganisation« in ganz Europa auf die Straßen gehen.

Kerem Schamberger und Michael Meyen zeigen, dass die Verfolgung der Kurden in der Gründungsgeschichte der Türkei wurzelt und dass Ankara diesen Krieg heute auch führen kann, weil die Weltöffentlichkeit wegschaut.

Insbesondere Deutschland sieht diesen Krieg durch die Brille von Erdogan und lässt deshalb ein ganzes Volk im Stich, so die beiden Referenten. Wie lange sollen die Kurden noch Spielball des Westens bleiben?

Welche Perspektiven und Möglichkeiten gibt es für Demokratie und Menschenrechte?

Referenten:

Kerem Schamberger, Jahrgang 1986, ist politischer Bericht­erstatter und Kommunikations-wissenschaftler an der LMU München. Er beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit der Unterdrückung der Kurden in der Türkei und übt scharfe Kritik an Recep Tayyip Erdogan und an der deutschen Politik. Aufgrund seines politischen Engagements drohte ihm zeit­weise das Berufsverbot in Deutschland, Monitor berichtete. „Die Kurden“ ist sein erstes Buch.

Prof. Dr. Michael Meyen hat als Journalist begonnen: in der Regionalpresse (Leipziger Volkszeitung) und im Radio (MRD Info). Noch stärker als das Tagesgeschehen lockte aber die Forschung. Deshalb ging er 2002 als Professor an die LMU nach München, bildet dort seitdem Journalisten, PR und Werbeprofis aus und schreibt über das, was uns alle am meisten angehen sollte: die Welt der Massenmedien.

Apr
1
Mo
Punktgleich
Apr 1 um 20:00 – 22:00
Punktgleich

Punktgleich, die Gruppe für LGBTQ*-Themen in Speyer, trifft sich alle zwei Wochen um 20 Uhr im Eckpunkt.

LGB-wie bitte?
Identitäten und orientierungen sind so vielfältig wie die Menschen selbst. Punktgleich beschäftigt sich nicht nur mit Fragen rund um’s Schwul- oder Lesbischsein. Auch Bi und Trans*, Queeres, Intersex und Gender werden thematisiert… willkommen im LGB*uchstabensalat!

Apr
2
Di
Interkultureller Treff
Apr 2 um 17:30 – 22:00
Interkultureller Treff

Im Sommer 2017 eröffneten Ehrenamtliche der ehemaligen DRK Kleiderkammer der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende Speyer gemeinsam mit Geflüchteten den Interkulturellen Treff im Eckpunkt.

Jeden Dienstag zwischen 17.30 und 22.00 Uhr haben Geflüchtete und Einheimische dort die Möglichkeit sich in einer angenehmen Atmosphäre kennen zu lernen.

Menschen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturkreisen treffen sich zum gegenseitigen Austausch, zum Fördern der deutschen Sprache, zum gemeinsamen Spielen und zum miteinander fröhlich sein.

Der Interkulturelle Treff gibt Geflüchteten und Deutschen die Möglichkeit sich zu begegnen, aufeinander zuzugehen, sich mit den Hoffnungen, Sorgen und Nöten kennenzulernen, sich gegenseitig zu helfen und sich zu vertrauen.
Nur so kann Integration gelingen.

Das Treffen ist offen organisiert. Jede und jeder ist herzlich willkommen und eingeladen.

Apr
3
Mi
Café FIPS offenes Plenum
Apr 3 um 19:00 – 21:00
Café FIPS offenes Plenum

Café was?

FIPS steht für „Freiraum für Ideen, Praxis und Selbstorganisation“ und ist der Versuch, ein offenes politisches Projekt zu schaffen, in dem jede_r die Möglichkeit hat, sich einzubringen.

Unser Ziel ist es, das Café FIPS als politisches, generationsübergreifendes Café in Speyer zu etablieren. Wir wollen Vorträge und Workshops organisieren, gemeinsam über Themen diskutieren, die uns wichtig sind, und Projektideen verwirklichen, beispielsweise in Form von Ausstellungen.

Jeden zweiten Samstag im Monat lädt das Café FIPS zur Veranstaltungsreihe „Politik & Feierei“ in den Eckpunkt ein. Mittags widmen wir uns auf unterschiedliche Weise einem inhaltlichen Thema, abends wird zu Livemusik gefeiert oder der Abend mit unterhaltsamen Spielen ausgeklungen.

Das Café FIPS versteht sich als emanzipatorisches Projekt. Das bedeutet, wir lehnen jegliche Form von Unterdrückung ab. Niemand darf aufgrund von Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, Klassenzugehörigkeit, sexueller Orientierung oder Geschlechtsidentität diskriminiert werden.

Wer entscheidet was?

Alle zwei Wochen mittwochs findet ab 19 Uhr das FIPS-Plenum statt. Hier werden Projektideen diskutiert und beschlossen. Unser Handeln wird uns also nicht diktiert – da wir basisdemokratisch organisiert sind, hat jede_r auf dem Plenum eine Stimme.

Wie bringe ich mich ein?

Wenn du eine Projektidee hast, die du gerne mit anderen umsetzen möchtest, dich ein bestimmtes Thema beschäftigt oder du Lust hast, uns bei bestehenden Projekten oder den Theken- und Kochschichten zu unterstützen: Unser Plenum ist offen für alle Interessierten und wir laden dich herzlich dazu ein, bei uns vorbeizuschauen.

Apr
8
Mo
Theorie und Kritik
Apr 8 um 19:00 – 21:00
Theorie und Kritik

Mit der Veranstaltungsreihe TuK (Theorie und Kritik) möchten wir eine Analyse der menschlichen Selbstschöpfung, deren höchstes Stadium die bürgerliche Gesellschaft ist, erstellen. Die zur bürgerlichen Gesellschaft gehörige Produktionsverhältnisse und Produktionsweise nennt Mensch Kapitalismus. Die Stufe der geschichtlichen Entwicklung, das Hier und Jetzt, ist dabei Ausgangspunkt unserer Analyse.

Zur Methode

alle machen sich Notizen, evtl nach dem Schema:

a) schwer verständlich

b) Fragen zum Inhalt

c) Anmerkungen und Anregungen

d) mit Bezug zu aktuellen Themen und Ereignissen

e) mit Bezug auf gängige hypes – in disguise as theory and the like of it.

f) wie es Euch gefällt, also alles andere dazu.

 

Contact Us

du kannst uns eine E-Mail schicken und wir werden uns so schnell wie möglich bei dir melden.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt